Das Hagal-Sechseck

Das Hagal-Sechseck

Das Futhark gliedert sich in 24 Runen. Sie sind aus dem Hagal Sechseck entwickelt.

Das Hagal-Sechseck

Jede Rune hat einen vielfältigen (positiven und negativen) Symbolgehalt.

Drei Formen der Zeit

Es gibt drei germanische Schicksalsgöttinnen, die Nornir:

  • Urda,
  • Verdandi und
  • Skuld.

Urda

Ursprung, Vergangenheit, Entstehung, göttlich.

Verdandi

Gegenwart, Sein, menschlich.

Skuld

Skuld = Zukunft, Vergehen, Dekadenz.

Zeitvorstellungen

Die drei Schicksalsgöttinnen bringen die germanischen Zeitvorstellungen zum Ausdruck. Interessant ist, daß die Germanen nicht, wie die heutigen Deutschen, vom "Sein", sondern vom "Werden" sprachen. Drei Formen des Werdens kann man den Göttinnen wie folgt zuordnen:

  • Urda ist "Das Gewordene".
  • Verdandi ist "Das Werdende".
  • Skuld ist "Das Zu Werden Bestimmte".

Germanen kannten nur das Werden.

Somit gibt es für die Germanen in dieser Hinsicht nicht Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sondern nur das ewige Werden in der Gegenwart in seinen verschiednen Ausprägungen.